80 Fälle Innere Medizin – Aus Klinik & Praxis

Kategorien: Examensvorbereitung und Innere Medizin.

Titel: 80 Fälle Innere Medizin – Aus Klinik & Praxis (4. Auflage)
Autor: T. Pottgießer, E. Schorb, S. Ophoven
Verlag: Urban & Fischer (Elsevier)
Preis: 35,00 EUR
Seitenzahl: 342
ISBN: 9783437426544
Bewertung:

Inhalt

In diesem Buch ist drin, was draufsteht: praktische Fälle aus der Inneren Medizin, kurz und prägnant wird meist die klassischste Form des jeweiligen Krankheitsbilds thematisiert. Es handelt sich nicht um ein klassisches Lehrbuch und erhebt an keiner Stelle Anspruch auf Vollständigkeit, ist wohl aber dazu da, die Studierenden in möglichst vielen Fällen aus allen Teilbereichen der Inneren Medizin zum Denken anzuregen. Hämatologie, Endokrinologie, Angiologie, Kardiologie, Immunologie/Rheumatologie, Infektiologie, Pneumologie, Gastroenterologie, Nephrologie und Stoffwechselerkrankungen, sowie ein paar nicht speziell zugeordnete Fälle sind abgedeckt.

Was ist neu im Vergleich zur Vorausgabe?

Statt wie vorher 50 gibt es nun 80 Fälle, die bestehenden wurden ergänzt und an Neuerungen im NKLM und an Prüfungsschwerpunkte des IMPP angepasst. Dazu zählen zum Beispiel inter- und intraprofessionelle Übergaben, Kompetenzen der Ärztin/ des Arztes und die ambulante Behandlung von Patienten.

Didaktik

Dass Fallbuch basiert auf einem „4-Seiten-Prinzip“, soll heißen, jeder Fall wird auf exakt vier Seiten dargestellt. Davon sind auf der ersten Seite die Anamnese und körperliche Untersuchung, sowie meist ein Labor, ggf. noch zusätzliche Befunde (Fotos des Patienten, Bildgebung) zu finden. Daran anschließend werden falladaptiert Fragen gestellt, welche die Leserin/ der Leser angehalten ist, zu bearbeiten. Dies umfasst beispielsweise die Verdachtsdiagnose und weitere diagnostische Schritte, Differentialdiagnosen und Therapie, dazu kommen variable Fragen wie Prognose, eine Übergabe machen, spezifische Fragen zur Medikation, zu möglichen Ursachen der Erkrankung, möglichen Komplikationen, Handlungsempfehlungen für die Patientin/ den Patienten etc.

All diese Fragen werden dann auf den folgenden drei Seiten beantwortet und mit Bildmaterial, Tabellen und hilfreichen Tipps zu den einzelnen Erkrankungen unterfüttert. Am Ende eines jeden Falles steht ein Zusammenfassungskasten.

An mancher Stelle findet man Querverweise zu anderen Fällen, beispielsweise bei gleicher medikamentöser Behandlung.

Insgesamt soll das Fallbuch die Leserin/ den Leser darin schulen, möglichst realitätsnah an klinische Probleme heranzutreten und sie selbstständig zu lösen. Dies kann in der Examensvorbereitung, bei Interesse an internistischen Fällen per se, aber auch später in der klinischen Praxis zu Rate gezogen werden, wenn man einen kurzen rekapitulierenden Überblick über einen bestimmten Fall benötigt.

Zur besseren Orientierung gibt es drei verschiedene Inhaltsverzeichnisse: eines nach Fällen, eines nach Diagnosen und eines nach Fachgebieten. Je nach Bedarf kann man also auch sehr gezielt nach einem Fall suchen.

Preis/Leistung und Fazit

Wer Fallseminare liebt und sich auch gerne ein bisschen selbst testen und ausprobieren möchte, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt. Für die Klausurvorbereitung nur bedingt geeignet, ist es allerdings eine gute Übung für die Praxis, zumal in der Übergabe in der Notaufnahme oder im Visitengespräch mit dem Oberarzt in der Regel nicht das allerkleinste Detail zu einem Fall abgefragt werden wird. Besonders für das M3 vermutlich hilfreich. In der Rezension der Vorausgabe wird die Knappheit der Fälle hart in die Kritik genommen – meines Erachtens macht dies gerade den Charme eines Fallbuchs aus. Immerhin wird von den Autoren explizit kein Anspruch auf eine Behandlung der Fälle in extenso erhoben. Der Fallaufbau ist sehr zugänglich und übersichtlich gestaltet, wer Erkrankungsbilder noch einmal vertiefen möchte, kann dies auf den jeweiligen Fall aufbauend mit einem Lehrbuch tun. Teuer ist es allerdings mit 35€, auch wenn alles teurer wird, ist das doch viel Geld für das schlanke Werk.