Französisch für Mediziner: Gebrauchsanweisung mit Wörterbuch für Auslandsaufenthalte und Klinikalltag

Kategorien: Public Health und Sonstige.

Titel: Französisch für Mediziner: Gebrauchsanweisung mit Wörterbuch für Auslandsaufenthalte und Klinikalltag (3. Auflage)
Autor: Felix Balzer, Alina Duttlinger, Lea Haisch
Verlag: Elsevier
Link zur Verlagswebsite
Preis: 26,00 EUR
Seitenzahl: 392
ISBN: 9783437412790
Bewertung:

Inhalt

Das Buch „Französisch für Mediziner“ ist ein Versuch Studenten den Klinik-Alltag in einem französischsprachigen Land zu erleichtern. Es soll helfen, Anamnesefragen zu formulieren und Befunde zu dokumentieren. Es passt gut in die Kitteltasche und kann als Begleiter im Krankenhaus-Alltag sehr hilfreich sein. Vom Umfang her ist es natürlich begrenzt und aufs Wichtigste konzentriert, gibt aber gute Tipps für den Stationsalltag im Rahmen von Famulaturen oder auch für ein Auslandsstudium.

Das Buch gibt zunächst generelle Informationen zum Studium und zum Gesundheitssystem in französischsprachigen Ländern. Zusätzlich werden Vokabeln zum Krankenhaus im Allgemeinen, zu Geräten und Stationen und ganze Sätze zur Durchführung der Anamnese vorgestellt. Außerdem gibt es sehr ausführliche Frage-Formulierungen zum Beispiel zu Schmerzen und spezielle Vokabeln zu den einzelnen Fachrichtungen: Herz, Lunge, Gastroenterologie und vielen weiteren. Am Ende des Buches findet man wichtige Abkürzungen und ein allgemeines Wörterbuch.

Didaktik

Das Taschenbuch ist sehr strukturiert und übersichtlich aufgebaut. Neben einer kurzen Einführung und generellen Informationen zum Studium und Tipps zur Bewerbung für Auslandsaufenthalte und Famulaturen, gibt es kleine Hilfen – „petit conseil d’amis„– und Tipps („tuyau„), was man in französischer Sprache beachten muss und was leicht verwechselt oder falsch gemacht wird.

Was für den Leser sehr angenehm ist, dass das Buch ganz allgemein anfängt zum Beispiel mit Vokabular zum Personal und immer spezieller wird bis hin zu Pathologie-Beschreibungen der einzelnen Fachrichtungen. Ab und zu tauchen nützliche Bilder auf, zum Beispiel zur Benennung von Operationsbesteck.

Das Wörterbuch hinten im Buch dient zum schnellen Nachschlagen.

Die Vorstellung jedes einzelnen Fachgebiets ist stets gleich aufgegliedert. Es gibt „mots utils“, Anatomievokabeln, Anamnese, Untersuchungsvokabeln („l’examen clinique„) zum Beispiel zur Auskultation und Palpation, Wörter für den Normalbefund und den pathologischen Befund. Außerdem sind wichtige Abkürzungen aufgezeigt.

Ein kurzer Abschnitt handelt auch von Labordiagnostik – „les examens biologiques„. Hier findet man Vokabeln zur Bildgebung, zur Blutgasanalyse und Ähnlichem.

Preis/Leistung und Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass „Französisch für Mediziner“ für die Leute, die französisch in ihrem Klinikalltag gebrauchen werden, eine sehr gute Orientierung biete. Für 26€ bietet es eine gute Möglichkeit, sich ein bisschen auf einen Auslandsaufenthalt vorzubereiten, um sichdann vor Ort etwas sicherer fühlen zu können. Es gibt kaum Alternativen, die für Medizinstudenten so passend Vokabular und Informationen liefern.