Gefahr im Körper – Das riskante Geschäft mit der Gesundheit #Implantfiles

Kategorien: Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin und Sonstige.

Gefahr im Körper
Titel: Gefahr im Körper – Das riskante Geschäft mit der Gesundheit #Implantfiles (1. Auflage)
Autor: Katrin Langhans, Frederik Obermaier, Vivien Timmler
Verlag: Süddeutsche Zeitung Edition
Link zur Verlagswebsite
Preis: 22,00 EUR
Seitenzahl: 272
ISBN: 9783864975035
Bewertung:

Inhalt

„Gefahr im Körper –Das riskante Geschäft mit der Gesundheit“ ist das Buch der Süddeutschen Zeitung zur internationalen Rechercheserie Implant Files.Das Buch kritisiert, dass die Hürden für die Zulassung von Medizinprodukten zu niedrig sind und viele oftmals zu leicht zugelassen werden.

„Grundsätzlich ist es ein Segen, dass es diese technichen Hilfsmittel gibt, denn sie können Leben retten, verlängern oder wenigstens erträglicher machen. Aber Patienten können sich nicht blind darauf verlassen, dass diese Produkte auch so funktionieren wie vom Hersteller versprochen.“

Die Unabhängigkeit der Prüfstellen in der BRD sei ebenfalls nicht ausreichend gegeben, da der Hersteller sowohl Auftraggeber der Prüfung ist, diese bezahlt und operierende Ärzte teilweise Honorare erhalten. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte BfArM hat nur eine, allerdings nicht öffentliche, Datenbank über alle Probleme mit Medizinprodukten. Auch die zahlreichen Verbindungen zwischen Politik und Gesundheitslobby werden analysiert.

„Herzschrittmacher, die lebensgefährliche Stromstöße abgeben, Brustimplantate, die auslaufen, Verhütungsspiralen, die Organe verletzen, Kunsthüften, die Metall freisetzen, oder Bandscheibenprothesen, die im Körper zerfallen – die Liste der fehlerhaften Medizinprodukte ist lang. Und es handelt sich nicht um Einzelfälle.“

Im zweiten Teil werden Branchenriesen und Unternehmen an den Pranger gestellt und gezeigt, wie durch Vertuschung, Bestechung und Totschweigen von fehlerhaften Implantaten Geld auf Kosten der Patienten verdient wird. Auch wird erläutert, wie eine Rechtsanwältin seit über 20 Jahren gegen Branchenriesen kämpft und was Patienten vor einer Operation beachten sollten.

Alles in Allem wird die Problematik von vielen Seiten dargestellt, es wird z.B. auch ein Arzt zitiert, der angibt, selbst der Branche vertraut zu haben und sich mit in der Verantwortung für die Schicksale seiner Patienten sieht.

Es wird deutliche Kritik an Jens Spahn, dem aktuellen Gesundheitsminister, und an seinen Behörden geübt. Außerdem werden Verbesserungen für die Zukunft gefordert: verpflichtende klinische Studien für alle risikoreichen Produkte, eine öffentliche Datenbank über Verletzte und Tote durch Implantate und Prothesen und auch einheitliche Strafen für die Vertuschung von Zwischenfällen bei den Herstellern. Leider wird auch festgestellt, dass Unternehmen und Politik bisher noch wenig gelernt haben.

Didaktik

Das Buch besteht laut der SdZ aus den besten und wichtigsten Artikeln der Implant Files und ist in die Kapitel Krankes System, Schweigsame Riesen, Höllische Qualen und Düstere Aussichten gegliedert.

Es ist vielmehr eine erschreckende, aber gleichzeitig lehrreiche Sammlung über die vielen Fehler, die in der Medizintechnikbranche begangen wurden und solange sich nichts ändert auch noch begangen werden.

Die Artikel sind in einem typischen Recherchestil verfasst und werden durch Bilder, Diagramme, Abbildungen untermauert. Es ist also auch möglich nur einzelne Abschnitte zu lesen und immer mal wieder in das Buch hineinzuschauen.

Zwischendurch sind Patientenschicksale und die lebenslangen Folgen der fehlerhaften Implantate nochmals kurz dargestellt und erinnern immer wieder daran, dass es wirklich jeden treffen kann.

Preis/Leistung und Fazit

„Gefahr im Körper“ ist und bleibt eine Sammlung an Artikeln des Investigativ-Teams, welche mehr für die Freizeitgestaltung als für das Lernen im Studium zu gebrauchen ist. Wenn man dies jedoch berücksichtigt, bietet das Buch eine Menge interessanter, lehrreicher Informationen und stößt immer wieder zum Nachdenken an. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist meiner Meinung nach bei einem Preis von 22€ für fast 300 Seiten gut recherchierte Berichte absolut gerechtfertigt und somit kann ich das Buch für alle weiterempfehlen, die gerne etwas mehr zu den Implantationsskandalen nachlesen möchten.