Innere Medizin in Frage und Antwort

Kategorien: Examensvorbereitung und Innere Medizin.

Titel: Innere Medizin in Frage und Antwort (10. Auflage)
Autor: Th. Klotz, M. Schupp, A. M. Zafari
Verlag: Elsevier
Link zur Verlagswebsite
Preis: 32 EUR
Seitenzahl: 386
ISBN: 9783437415074
Bewertung:

Inhalt

Das Buch „Innere Medizin in Frage und Antwort“ von Elsevier beschäftigt sich mit häufig abgefragten Themengebieten der Inneren Medizin aus der M3 Prüfung („3. Stex“). Dabei werden als Quellen einerseits die Erfahrungen der Autoren, die selbst als Prüfer tätig sind angegeben. Andererseits stammen viele Fragen laut Quellenangabe des Buches aus Altprotokollen diverser Fachschaften im deutschen Sprachraum und damit quasi aus zweiter Hand von früheren Examenskandidaten.

Das Buch ist nach großen Organsystemen aufgeteilt und geordnet und bietet für die großen Teilgebiete jeweils weitere Unterpunkte mit verschiedenen teilweise aufeinander aufbauenden Fragen zu den einzelnen Gebieten.

Didaktik

Das gesamte Buch ist nach dem gleichen Schema aufgebaut. So gibt es bis auf die Einleitung und einen generellen Exkurs zur Benutzung des Buches und zur M3-Prüfung allgemein keine längeren Fließtexte. Das Buch konzentriert sich auf die Abarbeitung realistischer Prüfungsfragen nach folgendem Schema, das hier beispielhaft erklärt wird:

Frage („Nennen Sie die Hauptauskultationsstellen des Herzens“)

Antwort in Stichpunkten („2. ICR rechts parasternal Aortenklappe, 2 ICR links“ etc.)

Erklärender Antwortparagraph als Fließtext („Der Patient sollte zunächst im Liegen..“)

Dabei werden teilweise sehr spezifische Teilbereiche gefragt, die man so vielleicht nicht direkt auf dem Schirm hat. Dies ist sicherlich der Tatsache geschuldet, dass jeder Prüfer seine kleinen Lieblingsgebiete hat, die er gerne prüft. Im Großen und Ganzen werden inhaltlich aber die wichtigsten Gebiete der Inneren Medizin abgedeckt.

Dadurch dass teilweise mehrere Fragen hintereinander aufeinander aufbauen („Nennen Sie Kennzeichen einer Lungenstauung“ – „Welche Haupt- und Nebendiagnosen stellen Sie?“), lässt sich alleine oder zu zweit beim lernen eine realistische Prüfungssituation als fliessendes Gespräch darstellen, statt einfach stumpf Karteikartenwissen ohne Kontext abzufragen.

Auf den meisten Seiten helfen Grafiken und Tabellen zusätzlich zum weiteren Verständnis der beantworteten Fragen. Allerdings wird man bei einigen speziellen Themengebieten nicht umhin kommen, bei einigen Fragen zuätzliche Lehrmittel hinzuziehen zu müssen, wenn man den abgefragten Stoff nicht nur auswendig lernen sondern auch verstehen möchte. Diese Situationen treten allerdings glücklicherweise nur sehr selten auf.

Preis/Leistung und Fazit

Im großen und ganzen bietet das Buch „Innere Medizin in Frage und Antwort“ genau das, was der Name verspricht. Im Endeffekt gibt es hier eine sauber aufgearbeitete Sammlung an Altprotokollen inklusive begleitendem Lehrmaterial und ausführlich beantworteten Fragen. Zum erstmaligen Erschließen des Stoffes bieten sich sicherlich andere Bücher besser an. Wer aber sein bereits erworbenes Wissen prüfen und im Hinblick auf die mündliche Prüfung schärfen möchte, findet hier eine gute Möglichkeit, sich vorzubereiten.