Klinische Pathophysiologie

Kategorien: Examensvorbereitung, Innere Medizin, Pathologie und Physiologie.

Titel: Klinische Pathophysiologie (10. Auflage)
Autor: Hubert E. Blum und Dirk Müller-Wieland (Herausgeber), Walter Siegenthaler (Begründer)
Verlag: Thieme
Link zur Verlagswebsite
Preis: 189,99 EUR
Seitenzahl: 1288
ISBN: 9783134496109
Bewertung:

Inhalt

Klinische Pathophysiologie von Thieme ist eines der großen Standardwerke zum Lernen und Nachschlagen für Medizinstudierende sowie bereits praktizierende Ärzte.Auf über 1.000 Seiten werden hier die physiologischen Grundlagen sowie mögliche pathologische Veränderungen des menschlichen Körpers erläutert.Die hier vorliegende 10. Auflage wurde im Vergleich zu früheren Auflagen  komplett überarbeitet und befindet sich auf dem neuesten Stand der Wissenschaft.Das Lehrbuch ist in die großen Überthemen der Physiologie, zum Beispiel Stoffwechsel, Blut, Immunsystem, Infektion und Kreislauf, gegliedert. Jedes Themenfeld enthält dabei ein oder mehrere Unterpunkte, zu denen immer nach einem vergleichbaren Schema zunächst ausführlich die physiologischen Grundlagen beschrieben werden. Danach folgen allgemeine und spezielle Pathophysiologie, ebenfalls unterteilt in verschiedene Unterpunkte.Im Anhang gibt es einen kurzen Überblick über individualisierte Medizin und personalisierte Medikamente. Nach einer kurzen Definition wird hier auf Themen wie prädiktive genetische Diagnostik sowie auf einzelne Methoden der individualisierten Medizin eingegangen.Das Lehrbuch legt großen Wert auf das Verständnis der Pathogenese einzelner Erkrankungen. Dafür widmet es einen großen Teil der detaillierten Schilderung des physiologischen Soll-Zustandes, um dann darauf aufbauend mögliche pathologische Veränderungen zu erläutern.

Didaktik

Wie man es von Lehrbüchern aus dem Thieme-Verlag gewohnt ist, beginnt das Lehrbuch Klinische Pathophysiologie zunächst mit einem ausführlichen 12-seitigen Abkürzungsverzeichnis. Danach folgt ein mindestens ebenso ausführliches Inhaltsverzeichnis, in dem man die Gliederung in die großen Themen der Physiologie sowie die strukturierte Abhandlung von physiologischen Grundlagen, allgemeiner und spezieller Pathologie,  auf einen Blick klar erkennen kann.Insgesamt fällt der sehr strukturierte Aufbau des Buches positiv auf. Kapitel sowie Unterkapitel sind mit den entsprechenden Zahlen durchnummeriert. Darüber hinaus gibt es noch kleinere Überschriften, die den Inhalt des folgenden Textabschnittes beschreiben. Mithilfe dieser Struktur kann man das Buch gut als Nachschlagewerk nutzen, wenn man sich ganz speziell zu einem Thema informieren möchte.Inhalte werden in diesem Lehrbuch in ausführlichen Fließtexten präsentiert, die sich flüssig lesen lassen und gut verständlich formuliert sind. Wichtige Fachbegriffe werden fettgedruckt hervorgehoben, sodass sie dem Leser direkt ins Auge fallen.Aufgelockert werden die längeren Textpassagen immer wieder durch farbige Kästen:Es gibt orange hinterlegte Merkkästen, in denen die wichtigsten Kernaussagen kurz und prägnant zum Auswendiglernen zusammengefasst sind. Größere Themen werden oft mit einem Fazit abgeschlossen, das in einem hellblauhinterlegten Kasten am Ende der Textpassage zu finden ist und die Kernaussagen noch einmal zusammenfasst. Daneben gibt es noch weitere hellblau hinterlegte Kästen mit dem Titel „The story behind“. Diese liefern interessante weiterführende Informationen, die nicht unmittelbar zum Fachthema gehören. So wird dieser Kasten zum Beispiel ganz zu Beginn dafür genutzt, die Herkunft des Begriffes „Genetik“ zu erläutern.Informationen zu Beginn eines neuen Kapitels sind sehr grundlegend und geben zunächst eine klare Einführung in das Thema. Dabei werden immer als erstes die physiologischen Grundlagen auf einem Niveau erklärt, dass man es auch ohne viel Hintergrundwissen gut verstehen kann, bevor im Folgenden allgemeine und spezielle pathophysiologische Inhalte besprochen werden. So gibt es zum Beispiel beim Thema Kalzium- u. Knochenstoffwechsel zunächst grundlegende Informationen zur Regulation der Kalziumhomöostase sowie zu Aufbau und Funktion des Knochens, wobei sehr detailliert auf alle wesentlichen Komponenten wie zum Beispiel im Einzelnen auf Osteoklasten oder Makrophagen und deren Funktion eingegangen wird. Danach folgt der pathologische Teil mit Informationen zu hyper- und hypokalzämischen Erkrankungen sowie den Zusammenhang zwischen Skeletterkrankungen und dem Kalziumhaushalt.Am Ende jeden Kapitels findet man ein Literaturverzeichnis, sodass man bei Bedarf weitergehende Informationen finden kann, ohne lange nach den richtigen Quellen zu suchen.Das Lehrbuch enthält insgesamt 670 Abbildungen. Größtenteils handelt es sich dabei um Schemata und Schaubilder, seltener findet man auch Abbildungen von bildgebenden Verfahren oder Fotos von pathologischen Veränderungen. Es sind außerdem viele Tabellen enthalten, die Inhalte übersichtlich darstellen oder Auflistungen mit Laborparametern, Symptomkomplexen oder Ähnlichem enthalten. Fast alle Abbildungen sind zusätzlich noch mit einem kleinen Erläuterungstext versehen.Insgesamt handelt es sich bei dem Lehrbuch Klinische Pathophysiologie um ein sehr ausführliches Lehrbuch, das die wesentlichen Informationen umfassend und verständlich darstellt und dabei eine klare Struktur bewahrt, an der sich der Leser orientieren kann.

Preis/Leistung und Fazit

Bei diesem Lehrbuch handelt es sich um ein umfangreiches Nachschlagewerk, in dem man sich vor allem gezielt zu einzelnen Themen informieren kann und durch das man einen sehr umfassenden Einblick sowohl in die physiologischen Grundlagen als auch in pathologische Veränderungen des menschlichen Körpers bekommt. Meiner Meinung nach trägt dies stark zum Verständnis einzelner Erkrankungen bei und vermittelt Wissen viel nachhaltiger, als es durch einfaches Auswendiglernen möglich ist. Das Buch ist darüber hinaus nicht nur für das Studium geeignet, sondern genauso als Nachschlagewerk für Ärztinnen und Ärzte. Obwohl der Preis mit knapp 200€ nicht gering ist, bin ich der Ansicht, dass sich diese Investition lohnt, da man das Buch immer mal wieder rausholen und etwas nachschauen kann. Darüber hinaus ist der Preis für die Fülle an Informationen, Schaubildern und Tabellen, die das Lehrbuch auf über 1.000 Seiten beinhaltet in jedem Fall gerechtfertigt. Ein Vorteil ist auch, dass man mit dem Kauf den Zugang zu einer Online-Version des Buches erhält, sodass man es nicht mit sich herumtragen muss. Der Code dafür befindet sich im Buch.Das Lehrbuch eignet sich aufgrund seines Umfanges weniger, um sich mit geringem Zeitaufwand auf Prüfungen vorzubereiten, sondern ist mehr dafür gedacht, sich nachhaltig und umfassend zu einem Thema zu informieren und dessen Hintergründe zu verstehen. Dann ist es aber ein Lehrbuch, das über viele Jahre hinweg immer wieder genutzt werden kann.Insgesamt kann ich das Buch also für jeden empfehlen, der ein Lehrbuch sucht, dass alle wesentlichen Themen umfassend und verständlich erklärt und der Interesse hat, Zusammenhänge zu verstehen und mehr über die Pathogenese einzelner Erkrankungen zu erfahren.