Lernkarten Pharmakologie

Kategorien: Pharmakologie.

Titel: Lernkarten Pharmakologie (4. Auflage)
Autor: Sabrina Klem-Radinger, Stefanie Weber
Verlag: Urban & Fischer in Elsevier
Preis: 35,00 EUR
Seitenzahl: 558 Seiten (= 279 Lernkarten)
ISBN: 978 3 437 43633 8
Bewertung:

Inhalt

Auf 279 beidseits bedruckten Karten wir der Inhalt der kompletten Pharmakologie versucht zusammenzufassen. Das Spektrum reicht dabei von Fragen zu Grundlagen der Pharmakodynamik bis hin zur Toxikologie. Die Lernkarten sind nummeriert und in Kapitel gegliedert, was dabei hilft, den Überblick zu behalten.

Didaktik

Das didaktische Konzept versucht einen Mittelweg zwischen Lehrbuch und Lernkarten zu finden. Einerseits kann es die ausführlichen Erläuterungen eines Lernbuches nicht ersetzen, andererseits sind die Lernkarten textlich jedoch umfangreich gestaltet, sodass sie sich sowohl zum Wiederholen als auch erstmaligen Lernen der Pharmaka eignen.

Dadurch das die einzelnen Begriffe im Fließtext auf den Karten erklärt sind, scheinen diese für das „schnelle Wiederholen“ nicht sehr geeignet, da bei der Textfülle – zumindest ohne eigenständige Weiterbearbeitung – die Übersicht für die relevanten Buzzwörter schneller verloren geht.

Preis/Leistung und Fazit

Leider ist das Papier der einzelnen Lernkarten sehr dünn, was eine schnelle Abnutzung zur Folge hat. Daher Bedarf es beim Lernen auf Reisen einer gewissen Sorgfalt, damit die für das studentische Budget als Lernergänzung schon üppigen 35€ langfristig angelegt sind. Angesichts der vielen – durch die Universität lizenzierten – kostenfreien Lernangebote sind die Lernkarten Pharmakologie nur eine nette Ergänzung für Studierende, die zum einen gerne mit dem Karteikartensystem lernen und zum anderen nicht die Motivation aufbringen sich das Thema Pharmakologie über ein Lehrbuch zu erschließen, sondern das Wissen lieber durch das Studium kleiner Lernpakete erwerben.

Diejenigen, die sich gerne selbst Karteikarten schreiben, um ein Thema gedanklich zu strukturieren, werden mit dem Lernkartenpaket Pharmakologie vermutlich dennoch nicht auf ihre eigene Zusammenfassung verzichten, da die bereits erwähnte Textfülle definitiv einer weiteren eigenen Strukturierung bedarf, um sie zur Wiederholung des Lernstoffes sinnvoll einzusetzen.

Alles in allem wirken die Lernkarten wie eine Transformation eines Kurzlehrbuchs auf Karteikarten. Deshalb ist eine einheitliche Bewertung im System von Sternen schwierig, da – wie bei jedem Fachbuch auch – es stark vom Lerntyp abhängt, ob man hieraus einen zusätzlichen Gewinn ziehen kann.