MEX Das Mündliche EXamen Bildgebende Verfahren in der Medizin

Kategorien: Examensvorbereitung und Radiologie.

Titel: MEX Das Mündliche EXamen Bildgebende Verfahren in der Medizin (1. Auflage)
Autor: Jörg-Wilhelm Oestmann, Annika F. Podewski
Verlag: Elsevier/Urban & Fischer
Link zur Verlagswebsite
Preis: 35,00 EUR
Seitenzahl: 208
ISBN: 9783437419300
Bewertung:

Inhalt

Die noch relativ neue „MEX“, „Das Mündliche EXamen“, Reihe vom Elsevier/Urban & Fischer Verlag wird nach und nach mit weiteren Bänden zu den einzelnen Prüfungsfächern erweitert – nun liegt mit „MEX Bildgebende Verfahren in der Medizin“ auch ein Werk vor, dass sich an der besseren Gliederung der Vorbereitung auf ein mündliches Examen mit dem Dritt- oder Viertfach Radiologie vorbereiten kann.

Bereits aus den restlichen Bänden der Serie bekannt, wird auch für die Bildgebung eine Gliederung in fünf Abschnitte eingehalten: Im ersten hiervon wird dabei die allgemeine Vorbereitung und Durchführung des mündlichen Examens mit vielen nützlichen Tipps abgehandelt.

Die Autoren widmen sich in Abschnitt zwei mit dem Titel „Untersuchungsmethoden und Befundung“ einer kurzen Beschreibung der Funktionsweisen von konventionellem Röntgen, CT, MRT (jeweils nativ und mit Kontrastmittel) sowie Sonographie, aber auch als Kurzübersicht der nuklearmedizinischen Bildgebung; ebenso wird dem Leser ein Leitfaden für die Bildbefundung gegeben.

Der dritte Abschnitt, „Indikationsstellung“, besteht aus 12 Tabellen, in denen in Fach- bzw. Organgebiete gruppiert zu Symptomkomplexen die jeweils möglichen bildgebenden Untersuchungen aufgeführt sind – inklusive zu beachtender Faktoren wie dem Grad der Strahlenbelastung, der Notwendigkeit des Aufklärungsumfangs bis hin zu den (für das mündliche Examen aber vermutlich irrelevanten) ungefähren Erstattungsbeträgen der Krankenkassen. Durch diese Tabellen lässt sich schnell ein guter Überblick bekommen, für welches Fachgebiet welche Untersuchungen die wichtigsten sind.

Kapitel vier enthält 25 „wichtigste Fälle“ der Radiologie in der Art von Fallvorstellungen mit Anamnese sowie Bildmaterial, zu denen einige Fragen und dazugehörige Antworten, aber auch vervollständigende Hinweise und Kommentare dargelegt werden. Der letzte Abschnitt beschließt das Buch mit allgemeinen Fragen erst zu den jeweiligen Bildgebungsverfahren und schließlich deren Anwendungen auf die einzelnen Organgebiete.

Didaktik

„MEX Bildgebende Verfahren in der Medizin“ überzeugt durch die inzwischen etablierte Struktur mit klarem rotem Faden der Buchreihe: Von der allgemeinen Vorbereitung auf die Prüfungssituation führen die Autoren den Leser über bildgebenden Verfahren und die allgemeine Befundung zur Indikationsstellung und runden das Werk durch Fälle und allgemeine, gängige Fragen ab.

Als kurzer Überblick eignen sich hierbei besonders die Indikationstabellen des dritten Abschnitts, in denen die jeweiligen Untersuchungen für einzelne Fachrichtungen inklusive Fallstricke schnell erfasst werden können.

Preis/Leistung und Fazit

Preislich liegt die „MEX“-Reihe mit 35 € pro Buch für Studiumsliteratur im Mittelfeld, hierbei wird dem Examenskandidaten mit Radiologie als Dritt- oder Viertfach für das Geld ein guter und kompakter Überblick über die Bildgebung geboten. Da auch Prüfer der Inneren Medizin und der Chirurgie, sowie möglichen anderen Dritt- und Viertfächern, auf Bildgebung zurückgreifen können, um ihre Fälle zu illustrieren, könnte sich dieses Buch eventuell in jedem Fall lohnen; auch die erste Auflage ist hierbei bereits gelungen.