MEX Das Mündliche Examen – Gynäkologie und Geburtshilfe

Kategorien: Frauenheilkunde und Geburtshilfe.

Titel: MEX Das Mündliche Examen – Gynäkologie und Geburtshilfe (1. Auflage)
Autor: Bettina Kuschel, Dorothea Lewitz, Yvonne Fahmüller, Sophia Wachner
Verlag: Elsevier
Preis: 35,00 EUR
Seitenzahl: 231
ISBN: 9783437418617
Bewertung:

Inhalt

Das Mündliche Examen Gynäkologie und Geburtshilfe dient wie alle Bücher der MEX Reihe zur Vorbereitung auf das mündliche Examen nach dem PJ. Geprüft werden dabei die Innere Medizin, die Chirurgie, das Wahlfach, sowie ein viertes zugelostes Fach. Die Gynäkologie kann einem dort also entweder als Wahlfach oder als viertes Fach begegnen.

Insgesamt dauert die Prüfung zwei Tage. Am ersten Tag stellt man in der Klinik einen Patienten vor, während die Prüfung am zweiten Tag eher eine „normale“ mündliche Prüfung in einem Seminarraum ist.

Die MEX Bücher zielen darauf ab, dem Examenskandidat in der (relativ kurzen Vorbereitungszeit) das Leben zu erleichtern und sich auf die wichtigsten möglichen Prüfungsinhalte zu fokussieren.

Sie sind dabei stets nach ähnlichem Konzept aufgebaut: Das Buch gliedert sich in 5 Kapitel und zunächst erläutert das erste Kapitel die mündliche Prüfung mit Tipps unter anderem im Hinblick auf die juristischen Aspekte, aber auch für ein gutes Auftreten.

Das zweite Kapitel behandelt wichtige Differenzialdiagnosen sowie die gängigsten Untersuchungsmethoden, die vor allem für den ersten, praktischen Tag auf Station relevant sind. Die wichtigsten Leitsymptome und die daraus resultierenden Differenzialdiagnosen findet man im dritten Kapitel. Abschließend sind die wichtigsten Fälle und Fragen der Gynäkologie im 4. und 5. Kapitel zusammengefasst.

Didaktik

Das Buch ist didaktisch wirklich gut gestaltet. Es präsentiert den Lernstoff übersichtlich und ist mit wichtigen Hinweisen versehen, die einem das Lesen vereinfachen.

Dabei ist das Buch im typischen Stil der Elsevier Lehrbücher gehalten.

So gibt es farblich kodierte Kästen, die Lerntipps in Form von „Merke“ – Sätzen beinhalten, sowie „Plus“ Kästchen die noch zusätzliche Hinweise erhalten. Zum besseren Einprägen gibt es am Ende eines Falls grüne „Zusammenfassungs“- Kästen, die die wichtigsten Erkenntnisse und Lernziele des Falls kurz zusammenfassen.

Besonders hervorzuheben ist das dritte Kapitel, das sich mit den Leitsymptomen und den Differenzialdiagnosen befasst. Zu jedem übergeordnetem Leitsymptom (z. B. postpartale Komplikationen) gibt es ein doppelseitiges Flussdiagramm, das die Leit- und Begleitsymptomen (z. B. hohes Fieber, Tachykardie, Uteruskantenschmerz), die Verdachtsdiagnose (z. B. Puerperalsepsis), die dafür angebrachte Diagnostik (z.B. Entzündungswerte, Sono) und die spezifischen Therapien (z.B. Antibiose, Küvrettage) erläutert, sowie wichtige Erstmaßnahmen (z.B. Blutbild, Sono, Anamnesefragen) erwähnt.

Ich persönlich finde dieses Layout sowie die wiederkehrenden Elemente sehr hilfreich, da es eine gute Struktur in das Buch und die Wiederholung bringt.

Preis/Leistung und Fazit

Das Kurzlehrbuch gibt einen guten Überblick über die Gynäkologie und erklärt einfach und schlüssig. Allerdings geht das Buch nicht zu sehr ins Detail und kann eben nicht ein normales Gynäkologie Lehrbuch ersetzten. Ich persönlich würde mich nicht allein auf dieses Buch verlassen. Es ist aber sicher eine gute Ergänzung und zweifelsohne sehr hilfreich bei der Prüfungsvorbereitung.

Dementsprechend ist das Buch mit 35,00 € nicht billig, aber ich gebe aufgrund der guten Didaktik trotzdem 4 Sterne.