Taschenatlas Physiologie

Kategorien: Physiologie.

Titel: Taschenatlas Physiologie (9. Auflage)
Autor: Stefan Silbernagl, Agamemnon Despopoulos, Andreas Draguhn
Verlag: Thieme
Link zur Verlagswebsite
Preis: 34,99 EUR
Seitenzahl: 472
ISBN: 9783132410305
Bewertung:

Inhalt

Die neue Auflage des Taschenatlas Physiologie schließt sich erfolgreich an seine Vorgänger der gleichen Lehrbuchreihe an. Auf knapp 500 Seiten wird der gesamte vorklinisch relevante Stoff der vegetativen und Neurophysiologie mit sehr vielen Abbildungen aufgearbeitet. Zunächst stehen die Grundlagen der (Zell-)Physiologie im Mittelpunkt, bevor  wichtigen Themen der vegetativen Physiologie wie Blut, Atmung, Säure-Basen-Haushalt, Niere sowie Herz und Kreislauf jeweils ein eigenes Kapitel gewidmet wird. Außerdem finden sich Kapitel zu den Themen Ernährung und Verdauung, Hormone und Reproduktion, Nerv und Muskel sowie zum vegetativen Nervensystem. Danach folgt dann zuletzt ein großes Kapitel zum zentralen Nervensystem und den Sinnen, die in der Neurophysiologie ja wichtige Themen sind. Es werden also alle für das Physikum und die Klausuren relevanten Themen besprochen, wobei wie für einen Altas typisch viele Abbildungen genutzt werden. Ganz am Ende des Buches im Anhang sind noch ein paar Tabellen zu Messgrößen und Maßeinheiten, Normalwerten und wichtigen Formeln der Physiologie zu finden.

Didaktik

Der Taschenatlas ist von außen schön übersichtlich gegliedert: jedes Kapitel hat eine eigene Farbe, sodass man sich leicht innerhalb des Buches orientieren kann. Was mir gut gefällt, ist die Aufteilung in „Text links, Bild rechts“, also auf der linken Hälfte einer Doppelseite der Fließtext mit Bildverweisen und auf der rechten Seite die entsprechenden Bilder dazu. Die Grafiken haben eine gute und ansprechende Größe, die Schriftgröße des Textes hingegen ist recht klein. Innerhalb des Textes sind wichtige Schlagworte dick gedruckt und Kästchen mit klinischen Bezügen blau hinterlegt, was die Übersichtlichkeit erhöht. Allerdings sind die einzelnen Unterthemen eines Kapitels meiner Meinung nach nicht so wirklich gelungen hervorgehoben: die Überschriften der einzelnen Unterthemen sind ganz oben auf der jeweiligen Seite nach Kapiteln bunt hinterlegt zu finden. Insgesamt sind die Texte aber sehr verständlich geschrieben und aufs Wesentliche reduziert, einem Gliederungspunkt des Inhaltsverzeichnisses wird meist eine — manchmal zwei — Doppelseiten gewidmet. Das Gelesene wird in den nebenstehenden Abbildungen gut veranschaulicht, was das Verständnis erleichtert.

Preis/Leistung und Fazit

Mit 35€ ist der Taschenatlas Physiologie im Vergleich zu den anderen „großen“ Lehrbüchern preislich günstiger, dafür inhaltlich natürlich auch kürzer gehalten. Sein großes Plus sind die zahlreichen Grafiken, die das Verständnis des Lernstoffes erleichtern. Zusätzlich zum Buch gibt es noch einen Zugang zur Online-Version z.B. fürs Tablet. Mir persönlich ist das Format (etwas kleiner als DinA5) ein bisschen zu klein, ich finde das Blättern in solchen Büchern immer etwas mühseliger als Lehrbüchern mit größeren Formaten.

Persönlich kann ich dieses Buch jedem empfehlen, der die Inhalte der Physiologie für die Semesterabschlussklausuren anhand von vielen Abbildungen mit gut verständlichem Text dazu wiederholen will.