EKM / BFE

Herz-Thorax-Chirurgie

Dieses Projekt wird in Zusammenarbeit mit der Klinik für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie des UKMs angeboten. Das Herz ist eines der wichtigsten Organe des menschlichen Körpers, weshalb krankhafte Veränderungen immer eine umfassende Diagnostik und Therapie erfordern. Die Studierenden bekommen im Rahmen dieses EKM-Projekts einen tiefgreifenden Einblick in die grundlegende Anatomie und Physiologie des Herzens, aber vor allem auch in die pathologischen Hintergründe von Herzerkrankungen, sowie deren Diagnostik und Therapie.

Darüber hinaus sind praktische Themen, wie die chirurgische Händedesinfektion, der chirurgische Knoten und die Auskultation des Herzens wesentliche Bestandteile des Kurses.


Phoniatrie und Pädaudiologie

Das Fachgebiet Phoniatrie und Pädaudiologie beschäftigt sich mit Störungen der Kommunikation, also der Stimme, der Sprache, des kindlichen Hörens und zusätzlich auch mit Schluckstörungen.

Was sind Cochlea Implantate, und wie kann man gehörlose Kinder damit wieder hörend machen? Woran kann es liegen, dass Kinder nicht anfangen zu sprechen oder lange undeutlich bleiben? Dürfen Sänger mit Heiserkeit auf die Bühne? Gefangen im falschen Körper, wie wird die Stimme weiblich bei Mann-zu-Frau-Transidentität? Was tun, wenn Menschen im Alter nicht mehr schlucken können? Was macht eine Lehrerin, die eine Kehlkopflähmung oder eine ungünstige Stimmtechnik hat?

Diese und viele andere Fragen wenden wir in unserem EKM/BFE-Kurs beantworten. Ihr werdet live zu Patientengesprächen und Untersuchungen dazu geschaltet und dürft selber Fragen stellen. Zum Beispiel werdet Ihr Eltern mit ihren Babys nach einen auffälligen Neugeborenen-Hörscreening kennen lernen und Kinder mit Sprachentwicklungsstörungen. Ihr werdet Menschen sehen, die ihre Stimme aus psychischen Gründen komplett verlieren und in unserer Klinik wiedererhalten. Zudem werden wir Fallbeispiele gemeinsam durchgehen- aber auch die praktischen Skills werden nicht zu kurz kommen.

Besonderheit

  • Erlernen der Ohrmikroskopie, der Kehlkopfendoskopie (je nach Möglichkeiten im Rahmen der Pandemie) sowie der Beurteilung von Stimmung und Kindersprache
  • Dabei sein, wenn ein taubes Kind mit Hilfe von Cochlea Implantaten wieder hört
  • Einführung in die Welt der Gebärdensprache

Ärztliche Mitarbeiterin: Frau Prof. Dr. Neumann, Frau Dr. Regele

Tutorin: Clara de Castillo



Orthopädie

Medizin studieren und „Arzt werden“: Ein langer Weg! Mit eurem Studienplatz in den Händen habt ihr bereits den ersten großen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Vor euch liegen spannende Jahre, in denen ihr einen tiefen Einblick in die schier unendliche Welt des medizinischen Wissens bekommen dürft und die grundlegenden Fähigkeiten ärztlichen Handelns erlernen werdet.

Doch was genau heißt es, Arzt zu sein? Wie ist es, im Krankenhaus zu arbeiten? Wie funktioniert eine Station? Und wie ist es im OP?

Bei genau diesen Fragen wollen wir im Rahmen dieses EKM/BFE Kurses „Orthopädie“ ansetzen und euch durch das erste Semester begleiten.

Wir werden alles daran setzen, euch trotz der aktuellen Situation, viele Einblicke in die Arbeit der Orthopäden der Uniklinik zu ermöglichen und versuchen, euch verschiedene Untersuchungstechniken digital näher zu bringen.  Einen Großteil unserer Treffen werden wir allerdings ohne ärztliche Unterstützung meistern müssen. Ich werde mir Mühe geben, mit euch über  möglichst interessante Inhalte zu sprechen und euch dabei unterstützen, einen  angenehmen Start in euer neues Studium zu haben.

In den zwei Hospitationen -die hoffentlich am Ende des Semesters stattfinden werden- werdet ihr zum einen in einer Sprechstunde hautnah miterleben, wie wichtig eine gute Arzt-Patienten-Kommunikation und eine gründliche klinische Untersuchung sind. Außerdem (und das dürfte mit Sicherheit für viele ein besonderes Highlight sein) werdet ihr die Chance haben, bei mindestens einer OP dabei zu sein.

Ihr könnt euch also darauf freuen, Teil eines interessanten und praxisnahen Kurses zu sein, der euch ganz bestimmt Lust auf die Klinik machen wird und auch genügend Raum bietet, als Gruppe zusammenzuwachsen.

Ärztliche Mitarbeiter: Frau Dr. med. Rickert

Tutorin: Juliane Käschner


Transplantationsmedizin

Inhalt: Im EKM/BFE-Kurs Transplantationsmedizin werden wir uns mit verschiedenen Teilaspekten dieses spannenden Faches beschäftigen: Hierzu besprechen wir die wichtigsten Erkrankungen, welche zu einem Funktionsverlust von Organen führen können und die grundlegenden chirurgischen Methoden der Transplantation. Natürlich werden wir auch ethische und juristische Gesichtspunkte des Transplantationsgesetzes behandeln. Zusätzlich werdet ihr im Gespräch mit Patienten und Ärzten die Perspektive der Betroffenen kennenlernen. An zwei Praxistagen finden Hospitationen im OP (vielleicht ergibt sich die Chance bei einer Explantation oder Transplantation dabei zu sein) oder in der Abteilung für Transfusionsmedizin statt.

Struktur: Bei unseren Treffen werdet ihr euch in Form von Referaten oder Diskussionsrunden selber aktiv einbringen. Nachdem wir nach den ersten Terminen einen allgemeinen Überblick haben, werden wir mit einem transplantierten Patienten sprechen und dessen Geschichte erfahren. In Onlinekursen werden wir uns so gut wie möglich praktisch mit der Blutentnahme und der chirurgischen Naht auseinandersetzen. Die abschließende Hospitation dürft ihr euch aus zahlreichen Möglichkeiten aussuchen.

Besonderheit: Die Transplantationsmedizin ist ein Fach, in dem ihr verschiedene Fachbereiche kennen lernen könnt. Ihr erhaltet Einblicke in die Chirurgie, die innere Medizin oder auch die Medizinethik. Außerdem bietet dieses EKM/BFE-Projekt die Möglichkeit, direkten Patientenkontakt aufzubauen. Auch aktuelle Diskussionen zum Thema werden behandelt.

Ärztlicher Mitarbeiter: Herr PD Dr. med. Heinzow

Tutor: Lennart Hützen


Anästhesie

Struktur:

  • Einführung in die Grundlagen der Anästhesiologie und Kennenlernen der unterschiedlichen Arbeitsbereiche eines Anästhesisten: OP, Intensivstation, Feuerwache
  • COVID-19 und die Herausforderung an die Anästhesie
  • Erlernen von praktischen Skills: Blutentnahme, Knotenkurs und vieles mehr

Inhalt: Die Anästhesiologie ist der wahrscheinlich vielfältigste Fachbereich in der Medizin und der ideale Einstieg ins Studium für alle ,,Erstis„. Anästhesie im OP, Notfall-, Intensiv– und Schmerzmedizin sind die vier Grundlagen der Anästhesiologie: Anästhesisten werden überall gebraucht! Die Vielfältigkeit dieser Fachrichtung werdet ihr in diesem EKM/BFE-Kurs erleben. Ihr könnte euch auf einen abwechslungsreichen Kurs freuen: Ein Seminar „ZOP am UKM“ wird Euch einen ersten Einblick in den OP und die Abläufe vor und nach einer Operation bieten. Währen des Seminars „Feuerwache 1 am York Ring“ werdet Ihr die Aufgaben des Rettungsdienstes kennenlernen. Des Weiteren stehen ein Reanimationstraining und ein „Blutentnahmekurs“ auf dem Programm.Die aktuelle COVID-19-Pandemie sorgt dafür, dass Anästhesisten u.a. aufgrund ihrer Beatmungskenntnisse mehr gefragt sind als je zuvor, freut Euch also auf ein Experteninterview mit einem erfahrenen Anästhesisten!

ÄrztlicherMitarbeiter: Herr Dr. Kampmeier

Tutorin: Britta Bannwitz


Andrologie

Inhalt:

Das Spezialgebiet der „Andrologie“ ist das männliche Pendant zur Gynäkologie. Es befasst sich mit der männlichen Sexualfunktion und deren Störung. Somit ist es ein bedeutendes Teilgebiet der „Reproduktionsmedizin“, bei welcher, begleitet von ethischen Fragen, die natürliche und assistierte Fortpflanzung im Mittelpunkt stehen.

Euch erwarten (abhängig vom weiteren Verlauf der Corona-Krise):

  • Eine interaktive Erarbeitung theoretischer Grundlagen an Modellen, Filmbeispielen etc.
  • Anamneseerhebung und körperliche Untersuchung
  • Hospitation in der Sprechstunde der Andrologie
  • Experteninterview

Besonderheit:

Das Centrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie (CeRA) des UKM ist das einzige Kollaborationszentrum zur Erforschung der männlichen Reproduktion weltweit! Ihr habt die Chance, in einen sehr vielfältigen Bereich der Medizin hereinzuschnuppern, der sich von ärztlicher Routinearbeit, über chirurgische Eingriffe bis hin zu ethischen Fragestellungen erstreckt.

Struktur:

Nachdem wir uns in entspannter Atmosphäre die ersten Grundlagen erarbeitet haben, wird es vor allem heißen: „Gucken, fragen, selber machen!“. Neben den Basics wie dem Üben der körperlichen Untersuchung, werdet ihr Lernen wie man Spermiogramme auswertet, mehr über den Patientenkontakte in der Androlgie in Münster erfahren und das ein oder andere über das Einsetzen eines Penispumpenimplantats lernen. Gegen Ende der Tutorien wird euch abschließend Herr Prof. Dr. Zitzmann live per Video Rede und Antwort stehen, sodass auch die letzten Fragezeichen verpuffen werden.

Ärztlicher Mitarbeiter: Herr Dr. Cremers & Herr Prof. Dr. Zitzmann

Tutor: Nicolas Reiker


Innere Medizin

Internisten sind Fachärzte, die sich mit den lebenswichtigen inneren Organen des menschlichen Körpers auseinandersetzen. Sie gehen im Kopf alle ihnen einfallenden Krankheiten mit Symptomen und Behandlungsmöglichkeiten für einen Patienten durch, hangeln sich durch den Dschungel unzähliger Krankheitsbilder, wie Detektive suchen sie stets das fehlende Puzzleteil, um die Diagnose zu stellen. Auch wir werden versuchen, uns während unserer Online-Seminare mit einigen internistischen Fragestellungen auseinanderzusetzen:

Was hat ein Patient, der Luftnot und dicke Beine hat? Darf ein Diabetiker Süßigkeiten essen? Was macht zu hoher Alkoholkonsum eigentlich mit unserer Leber? Und wie untersucht man einen Patienten am Besten, um weitere wichtige Informationen über ihn zu erhalten und Differentialdiagnosen auszuschließen?

Viele dieser Aspekte werden wir besprechen und uns so einigen „virtuellen Beispielpatienten“ nähern, damit ihr selbst eure ersten Diagnosen stellen könnt.

Zusätzlich werden wir uns mit der Palliativmedizin beschäftigen, um einen Einblick zu erhalten, wie wichtig die adäquate Begleitung und Behandlung sehr kranker Menschen im Alltag eines jeden Arztes ist und welche Möglichkeiten die Medizin bietet, das Leiden dieser Menschen zu verringern.

Besonderheiten:

  • Quiz mit Fallbeispielen
  • Live-Update aus der Klinik bezüglich der aktuellen Corona-Situation
  • entspannter Filmabend, bei dem wir das dargestellte Krankheitsbild in einem Film analysieren und bewerten
  • Fraglich: Hospitation in der Palliativmedizin (abhängig von der Corona-Situation zum Ende des Semesters)

Gynäkologie

Inhalt: Die Gynäkologie ist ein vielseitiges Fachgebiet innerhalb der Medizin. Es reicht von der Reproduktionsmedizin über die Geburtshilfe bis hin zu zahlreichen operativen Eingriffen. Dazu gehören auch komplizierte onkologische Operationen der Brust und des kleinen Beckens. Doch die Gynäkologie verlangt auf der anderen Seite auchein besonderes Feingefühl, denn GynäkolgenInnen begleiten Frauen täglich bei bedeutenden und sensiblen Themen und sind oft der erste Ansprechpartner für Frauen.

Struktur: Euch erwartet dieses Semester nach Vermittlung einiger theoretischer Grundlagen direkt ein praktischer Einstieg. Gemeinsam werden wir allgemeine ärztliche Fertigkeiten wie das Führen von Anamnesegesprächen, körperliche Untersuchungen und das Blutabnehmen üben. Zudem werdet ihr auch Einblicke in die speziellen Aufgaben eines Gynäkologen bekommen und unter anderen beim Ultraschall bei einer schwangeren Frau dabei sein. Und weil Gynäkologie übrigens auch ein chirurgisches Fach ist, werden wir einen Knotenund NahtKurs organisieren. Unser ärztlicher Betreuer Herr Quang Khoi Le wird uns bei unserem Kurs begleiten, wodurch wir auch Einblicke in das Berufsleben eines Gynäkologen erhalten.Etwas weniger Praxisbezogen, aber dennoch spannend wird es dann bei Diskussionsrunden zugehen, in denen wir aktuelle Probleme und ethische Fragen in der Gynäkologie und darüber hinaus diskutieren wollen.

Besonderheit: Mit etwas Glück habt ihr das einmalige Erlebnis während der Hospitation bei einer Geburt dabei zu sein!


Hausärztliche Versorgung

Die allgemeinmedizinische Praxis ist die erste Anlaufstelle für Patienten. Ein ganzheitlicher Blick auf die Medizin und auf den Patienten ist daher das A und O für den praktizierenden Hausarzt.

Wie ordnet man Symptome ein? Wie führt man ein erstes Gespräch mit einem Patienten? Diese und andere Fragen werden in der Gruppe anhand von praxisnahen Beispielen diskutiert, Antworten werden gemeinsam erarbeitet und im Rahmen von Training eingeübt. Nachgestellte Gespräche, zum Beispiel das Kennenlernen mit dem Patienten und elementare Fertigkeiten in einer hausärztlichen Praxis bilden den Kern der Übungen.

Struktur: Wir besprechen Inhalte in interaktiven Fallseminaren in Kleingruppen. Die Kurse finden im Wesentlichen in der ersten Woche des Semesters statt.

Besonderheit: Im hausärztlichen Alltag ist Interdisziplinarität entscheidend. Daher werden wir notfallmedizinische Grundlagen durchsprechen, sowie Knoten und die erste Wundversorgung, sowie einfache Nähte üben (wenn es den Umständen entsprechen funktioniert). Außerdem werden wir die derzeitige „Coronakrise“ in Form von Experteninterviews und Berichten der betroffenen Hausärzte mit einbeziehen.

Ärztlicher Mitarbeiter: Herr Prof. Dr. Maisel

Tutor: Tim Hemmer