3. Semester

Physiologie

Physiologie wird im 3. und 4. Semester behandelt und gliedert sich, wie Biochemie, in eine Vorlesung, ein Praktikum und ein Seminar. Zugangsvoraussetzung sind der Physik- und Chemie-Schein, also die erfolgreiche Teilnahme am jeweiligen Praktikum und der Klausur.

Im Sommersemester ist das Thema der Vorlesung die Neurophysiologie und im Wintersemester die vegetative Physiologie. Das Praktikum wird von der Vorlesung inhaltlich begleitet. Zusätzlich gibt es ein Seminar, in dem jeder Teilnehmer pro Semester ein Referat über das Grundwissen oder einen klinischen Bezug hält. Pro Semester hast du zwei Testate, bei denen du mit drei weiteren Kommiliton*innen zusammen geprüft wirst.

Biochemie II

Im dritten Semester wird das Fach Biochemie, ähnlich wie im zweiten Semester, mit Vorlesung, Seminar und Praktikum fortgeführt. Die Themenschwerpunkte liegen auf zellulären Prozessen wie Replikation, Transkription, Translation, sowie der Kommunikation zwischen Zellen, Immunologie und Hormonen.

Anatomie III

Das Fach Anatomie ist im 3. Semester in zwei Blöcke aufgeteilt. Als letzter Abschnitt der makroskopischen Anatomie wird die Neuroanatomie in den ersten Wochen des dritten Semesters im ZNS-Kurs gelehrt. Hier lernst du vor allem die Aufgaben und funktionellen Beziehungen der Gehirnstrukturen kennen. Als Lernhilfe für das geballte Wissen, welches in kurzer Zeit vermittelt wird, stehen auch hier wieder die Präparate der Körperspender zur Verfügung. Diese helfen besonders dabei das Gehirn im dreidimensionalen Raum zu betrachten.

Schwerpunkt der Anatomie liegt im 3. Semester auf dem darauf folgenden Histologiekurs (Kursus der mikroskopischen Anatomie). An zwei Vormittagen in der Woche wirst du mikroskopisch durch den menschlichen Körper –  durch alle unterchiedlichen Gewebe und Organe – geführt. Dies wird durch Präparate veranschaulicht, die dir durch das Programm der „virtuellen Mikroskopie“ am Computer zur Verfügung gestellt werden. Ergänzt wird das Ganze durch lichtmikroskopische Präparate. Dabei werden auch Zusammenhänge zur Physiologie und Biochemie deutlich. Den Abschluss bildet hier eine Klausur.

Anatomie & Bildgebung

Nach allen Klausuren und Testaten wartet am Ende des 3. Semesters noch der viertägige Bildgebungskurs auf dich. Engagierte SHKs vermitteln dir an verschiedenen Stationen erste Grundlagen für das Analysieren von Röntgen-, CT- und MRT-Bildern. Außerdem lernst du die grundlegenden Techniken der Sonographie  kennen. Zusätzlich wird „Anatomie am Lebenden“ gelehrt. In diesem Teil übst du an deinen Kommiliton*innen praktische Fähigkeiten wie Palpation und Auskultation. Der Kurs dient vor allem der Verknüpfung von Anatomie und bildgebenden Verfahren, aber auch der Verknüpfung von klinischen Inhalten mit bereits erlerntem anatomischen Wissen. Den Abschluss dieses Kurses bildet eine Klausur, die dann direkt zu Beginn des 4. Semesters geschrieben wird.