AG Notfallmedizin

Zur Ergänzung der Lehre an der Medizinischen Fakultät Münster wurde die Arbeitsgemeinschaft Notfallmedizin ins Leben gerufen. Unser Ziel ist es, schon in der Vorklinik interessierten Studierenden einen tieferen Einblick in die Notfallmedizin zu ermöglichen. Dabei liegt unser Hauptfokus auf den beiden Projekten Erste Hilfe Kurs und Wahlfach für Vorkliniker*innen, die im Folgenden kurz dargestellt werden. Daneben beschäftigen wir uns in der AGN in internen Fortbildungen mit den neuesten Leitlinien, trainieren unsere Fähigkeiten in Fallbeispielen und schnuppern in Sonderthemen der Notfallmedizin wie Wasser- und Bergrettung rein. Wir sind außerdem fester Bestandteil des Kursangebotes der jährlich stattfindenden Schüler-O-Woche und arbeiten zurzeit an einem Wahlfach für den klinischen Studienabschnitt. Und natürlich darf der Spaß nicht zu kurz kommen: Weihnachtsfeiern (zur Not auch digital) und Kneipentouren sind zum Teambuilding innerhalb der AGN selbstverständliche Punkte unseres Semesterprogramms!

Erste-Hilfe-Kurs (2. bis 4. vorklinisches Semester)

Um zum Physikum zugelassen zu werden benötigt ihr neben etlichen Praktika, Nachweisen und Scheinen auch eine Bestätigung über eine erfolgreiche Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs. Wie viele von euch bestimmt bei einem Führerschein-Kurs mitbekommen haben, ist die Motivation der Teilnehmer einerseits aufgrund mangelnden Interesses, andererseits wegen des oftmals sehr theoretischen Unterrichts eher begrenzt. Unser Bestreben ist es daher als Alternative einen möglichst abwechslungsreichen Kurs zu gestalten, der an das Niveau und die Interessen angehender Mediziner*innen angepasst ist. Dafür haben wir ein Konzept erarbeitet, das sowohl die Basisanforderungen an einen Erste-Hilfe-Kurs abdeckt als auch darüber hinaus spannendes Wissen und hilfreiche praktische Fertigkeiten vermitteln soll. Dabei geht es uns vor allem darum, euch fit und handlungsfähig für Notfallsituationen zu machen, in die jede*r von uns unverhofft im Alltag kommen kann. Dabei besprechen wir mit euch das Erkennen und Einschätzen von Notfallsituationen, Handlungsabfolgen, an die man sich halten kann und auch spezielle Erste-Hilfe-Maßnahmen bei verbreiteten Erkrankungen wie Asthma, Schlaganfall und Herzinfarkt. Dabei bauen wir auf euer Wissen aus der Vorklinik auf und nutzen Grundlagen aus Anatomie, Physiologie und Biochemie um Pathogenese und Therapieprinzipien dieser Erkrankungen zu verstehen.

Wir setzen dabei auf gemeinsames dynamisches Erarbeiten der Themen und vor allem auf das Üben in realitätsnahen Praxissituationen. In Pandemiezeiten bedeutet das: Wir schicken euch eine kleine Reanimationspuppe und Verbandszeug nach Hause, mit welchen wir gemeinsam über Zoom die Wiederbelebung trainieren. Zu den Themen Wundversorgung und Stabile Seitenlage werden wir euch bitten, Mitbewohner*innen oder Familienmitglieder zur Hilfe zu nehmen, an denen ihr diese Grundlagen der praktischen Ersten Hilfe ausprobieren und üben könnt. Ihr merkt also: wir setzen unterschiedliche didaktische Methoden ein, um den Kurs so interaktiv wie möglich zu gestalten. Und auch für unsere normalerweise mit Schauspieler*innen aufwändig gestalteten Fallbeispiele haben wir adäquaten Ersatz gefunden – aber wir wollen nicht zu viel verraten!

2013 wurde der Erste-Hilfe-Kurs der AGN sogar mit dem Preis für studentische Lehre der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung ausgezeichnet.

Logo Gesellschaft für Medizinische Ausbildung

Wir informieren jedes Semester die Ziel-Semester per Rundmail über den anstehenden Kurs. Ihr müsst euch also keine Sorgen machen, die Anmeldung zu verpassen! 😊

Wahlfach „Akute Notfälle: Erkennen – Verstehen – (Be)Handeln“ (3. und 4. vorklinisches Semester)

Ein weiterer Punkt auf der To-Do-Liste vor dem Physikum ist ein klinisches Wahlfach. Auch hier haben wir etwas Besonderes für euch im Angebot! Unser Wahlfach im Umfang von einem Wochenende hat das Ziel, euch grundlegendes und spezifischeres Wissen über Notfallmedizin zu vermitteln und bietet euch dabei die einzigartige Übungsmöglichkeit, in die Rolle von Notärzt*innen und Rettungssanitäter*innen zu schlüpfen und in Situationen zu kommen, die sich (fast) echt anfühlen. Auch in diesem Kurs möchten wir euch eine bunte Mischung aus Theorie, Praxis und igenarbeit bieten, wobei der Fokus auf der Praxis liegt! Ziel des Kurses ist, euch für verschiedenste Notfälle ein Schema an die Hand zu geben, auf das ihr in jeder Situation schnell zurückgreifen könnt. Dabei lernt ihr Geräte und Materialien kennen, die sich in einen Notfallrucksack befinden und bedient Monitore und Sauerstoffflaschen. Ihr erfahrt und übt wie man Zugänge legt, welche Notfallmedikamente wann wie gegeben werden, wie man immobilisiert, intubiert und Infusionen vorbereitet. Beim Wahlfach lernt ihr kaum etwas, das ihr nicht selbst ausprobieren könnt. Ihr arbeitet in Kleingruppen mit uns als motivierten Tutor*innen, dürft unsere große Auswahl an Material benutzen und bei unseren Fallbeispielen über euch hinauswachsen. Lasst euch einfach überraschen!

Um pathophysiologische Prozesse zu verstehen braucht ihr ein Grundverständnis in Physiologie und Biochemie, deshalb bieten wir unser Wahlfach erst ab dem 3. Semester an. Basierend auf diesem Wissen erarbeiten wir gemeinsam Ursachen, Therapiemöglichkeiten und die passende Theorie verschiedener Krankheitsbilder, die einem notfallmäßig häufig begegnen. Da auch eine Note bei einem vorklinischen Wahlfach dazugehört, fragen wir euer neugewonnenes Wissen am Ende mit einer kleinen Klausur ab – aber wer sehr gut zuhört und mitmacht wird diese auch sehr gut meistern! 😉

Über digitale Wahlfach-Angebote in der Pandemiezeit werdet ihr per Rundmail von uns auf dem Laufenden gehalten. Also auch hier müsst ihr keine Angst haben etwas zu verpassen. Auch auf Instagram informieren wir euch, wenn ihr euch anmelden könnt.

Neugierig geworden? Ihr habt Fragen, interessiert euch für unsere Kurse oder habt Lust bei uns mitzumachen? Wir freuen uns immer über Nachwuchs! Bei uns sind Medizinstudierende aus allen Semestern (auch schon in der Vorklinik) herzlich willkommen. Ganz besonders wollen wir dabei Studierende ansprechen, die bereits Erfahrung durch eine Tätigkeit im Rettungsdienstgesammelt haben! Aber auch ohne Vorerfahrung kannst du gerne bei uns mitmachen. Das Wichtigste ist, dass du Spaß an Notfallmedizin mitbringst und Lust hast, dich ehrenamtlich zu engagieren. Du solltest bei uns zwei bis drei Wochenenden pro Semester als Tutor*in bei unseren Kursen einplanen, dazu kommen Fortbildungen, Versammlungen und Planungstreffen – aber der Zeitaufwand lohnt sich und man lernt unglaublich viel über Notfallmedizin!

Schreibt und folgt uns!
E-Mail:
Instagram: agnotfallmedizin.muenster